Die e-mobile Stadt Trebbin

Die Clauertstadt Trebbin ist über 800 Jahre alt. Seit 2012 entfaltet sie herausragende Aktivitäten im Bereich der Elektromobilität durch den Bürgermeister Thomas Berger. Mittlerweile gibt es mehrere rein-elektrische Dienst-Pkw für die Stadtbediensteten, elektrische Fahrräder sowie ein elektrisches Dienstfahrzeug für die Schulhausmeister, für den Bauhof und E-Pkw für die stadteigene Wohnungsbaugesellschaft. 

Zu Recht besteht daher die Bezeichnung „Trebbin, Modellstadt der Elektromobilität im ländlichen Raum“ – ein Leuchtturm in der Region. 

Seit 2012 existieren diverse (teilweise noch kostenlose) Ladestellen für E-Fahrzeuge. Seit 2018 ist ein elektrischer Kleinbus in und um die Stadt Trebbin im Einsatz – seit dem 01.04.2019 im täglichen regulären Busbetrieb. So wird der ländliche Raum um Trebbin mit Strom aus der Region klimafreundlich erschlossen. Der so genannte „Kranich-Express“ ist heute für viele unverzichtbar geworden und Besuchern der Stadt stets freundlich in Erinnerung. Die Stadt Trebbin ist fahrradfreundlich (kostenlose Ladestationen für E-Bikes) und unterhält einen Berater für Elektromobilität, der für viele der verwirklichten (und noch anstehenden) Projekte Anstoß gab.

0 comments on “Die e-mobile Stadt TrebbinAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »